Sozialberatung für Schuldner

Schulden- und Insolvenzberatung

Geeignete Stelle gem. § 305 Abs. 1 Nr. 1 InsO

Was tun Sie, wenn Ihnen Ihre Schulden über den Kopf wachsen?
Wenn Sie nicht mehr wissen, was sie zuerst bezahlen sollen.
Wenn oft kein Geld mehr für Miete und Strom bleibt.

Dann sollten Sie aktiv werden, bevor es zu spät ist.

Was können Sie selber tun:

  • Wenn ihr Geld knapp wird, sollten Sie zuerst Ihre Miete und Stromrechnung bezahlen, erst dann Kreditraten und andere Verpflichtungen.
  • Führen Sie ein Haushaltsbuch über die monatlichen Einnahmen und Ausgaben.
  • Machen sie eine Liste über sämtliche nichtbezahlte Schuldverpflichtungen.
  • Wenn sich Ihr Einkommen vermindert hat, prüfen Sie, ob Ihnen Sozialleistungen wie Wohngeld oder ergänzende Sozialhilfe zustehen.

Die entsprechenden Ämter oder unsere Dienststelle informieren Sie über Ihre Ansprüche.

Dabei brauchen Sie Hilfe?

Wir können…

  • gemeinsam mit Ihnen nach Veränderungsmöglichkeiten und Lösungen suchen.
  • beim Beschaffen und Sortieren der Unterlagen unterstützen.
  • mit Ihnen zusammen überlegen, wie Sie mit Ihrem Einkommen besser auskommen können und einen Haushaltsplan erstellen.
  • Ihnen bei der Beantragung von zustehenden Sozialleistungen helfen.
  • Sie bei Fragen zur Zwangsvollstreckung (Mahn- u. Vollstreckungsbescheid, Pfändung) informieren und beraten.
  • u.U. Kontakt mit den Gläubigern aufnehmen.
  • Sie bei der Regulierung der Schulden unterstützen (Ratenzahlungsvereinbarungen, Stundungen etc.).
  • Sie über das Insolvenzrecht informieren, den Insolvenzantrag mit Ihnen vorbereiten und Sie ggf. im Verfahren unterstützen.

Außerdem bieten wir Ihnen Beratung und Hilfe bei persönlichen und sozialen Problemen an. Das Beratungsangebot steht Hildener Bürgern offen und ist kostenlos. Alle Angaben werden vertraulich behandelt.

Ihre Ansprechpartner

Brigitte Hombach
(Dipl. Sozialarbeiterin)

Iris Peters
(Dipl. Sozialarbeiterin)

Hubert Bader
(Dipl. Sozialarbeiter)
Geschäftsführer